Der Rapidwirt - Charly Wendtner - St. Pantaleon

Über mich

Mein Name ist Karl Wendtner. Ich wurde am 9. Oktober 1963 geboren. So viel zu meinem Lebenslauf.

 

Im Winter 1973 bin ich mit dem Rapid-Virus infiziert worden. Ich habe mich damals für Sport zu interessieren begonnen.

 

David Zwilling war Weltcupführender und die Krone titelte: „Zwilling greift den Weltcup an“.

 

Da auch immer die Fussballtabelle abgebildet war las ich, dass Rapid Erster und Vorwerk Bregenz letzter war. Also hielt ich diesen beiden Vereinen die Daumen.

Zu dieser Zeit ging auch der Stern eines der besten österreichischen Stürmer der Nachkriegszeit auf. Ein gewisser Hans Krankl wurde mein ganz großes Idol. Wenn Leute in meiner Gegenwart über den Krankl oder Rapid schimpften verteidigte ich sie immer. Ich verfolgte jedes Meisterschaftsspiel des SK Rapid im Radio über die Ö3 Sportsendung „Sport und Musik“.

 

Da Wien sehr weit weg war und ich durch meine Schulausbildung und viel Arbeit im elterlichen Betrieb beschäftigt war, dauerte es bis März 1989 bis zum ersten Mal im Hanappi-Stadion zu Gast war. Ein Wiener Derby das 0:0 endete.

 

2 bis 3 Stadion Besuche jährlich folgten nunmehr regelmäßig. In der Saison 1995/96 fuhren ich und 8 weitere Freunde mit einem 9 Mann-Bus zu allen Europacup Heimspielen. Gegen Petrulol Ploesti, Sporting Lissabon, Dynamo Moskau und Feyenord Rotterdam. Nur zum Finale nach Brüssel flogen wir nicht. Was mir heute noch leid tut.

 

Im August 2001 beim Europacup Spiel gegen SP Cosmos (San Marino) klopfte mir im „St. Hanappi“ ein Mann auf die Schultern, um mich zu fragen, ob wir denn aus Ertl sind. (Name auf meinem Rapidtrikot). Auch er war nicht aus Ertl, sondern aus Winklarn. Es war Gernot Lechner - Bürgermeister und Vorstandsmitglied von Rapid. Ich ließ den Draht zu Gernot Lechner nicht mehr abreißen und es entwickelte sich eine große Freundschaft. Im jahr 2005 trat ich seinem Fanklub Grün Weiss Winklarn bei. Bekam durch Ihn 3er ABOS für die Championsleague-Heimspiele, und Karten für das Auswärtsspiel am 22.11.05 in der Allianzarena gegen den FC-Bayern.

 

Im Sommer 2007 wurde mein Gastgarten errichtet die Fassade erneuert und ich zum Rapidwirt.

 

Seit Winter 2008 bin ich ABO Besitzer auf der Südtribüne. Mit dem Bürgermeister meiner Nachbargemeinde Ennsdorf Alfred Buchberger verbindet mich auch eine große Freundschaft. Wir beide haben mit Unterstützung von Bürgermeister Lechner im November 2008 unseren eigenen Rapidfanklub Grün Weiss Enns-Donauwinkel gegründet.

 

Gernot Lechner rief mich Ende Juli 2009 an, um mich einzuladen mit Rapid nach Zypern zu fliegen. Ich zögerte kurz. Am 5.8.2009 flog ich das erste mal in meinem Leben, mit der Rapid-Mannschaft nach Larnaka. Es folgten noch Flüge nach Birmingham, Glasgow, Tel Aviv und Hamburg und ich bin mir sicher es werden noch einige folgen.

 

Der Rest ist Geschichte!

Admin